Nageltipps



Profitipps für perfekte Nägel

Schöne Nägel sind nicht nur ein absoluter Hingucker, sondern auch ein tolles Accessoire, das deinem Look den letzten Schliff verleiht. Und genau deshalb muss die Maniküre auch immer sitzen. Damit dir das perfekt gelingt, haben wir ein paar Profitipps zusammengestellt, mit denen du kinderleicht zu einem makellosen, total umwerfenden Ergebnis kommst.


Tipps zur Nagelpflege

Nägel richtig feilen
Die Hände fünf Minuten in ein Olivenölbad tauchen. So werden die Nägel weicher und splittern beim Feilen nicht so leicht.

Geschnitten werden Nägel nur, wenn sie eingerissen sind. Kürzen solltest du deine Nägel immer mit der Feile. Besonders schonend sind dabei Sandblattfeilen.
Gefeilt wird besser nicht hin- und her, sondern gleichmäßig vom Nagelrand zur Mitte. Dann bricht ein Nagel nicht so leicht ab. Ob die Nägel rund oder gerade gefeilt werden, ist Geschmacksache. Entscheidender ist, dass sie alle die gleiche Länge haben.

Noch ein Tipp zur Form: Wer längere Nägel hat, dem stehen eckige Nägel besser. Bei kurzen oder etwas dickeren Fingern sind runde Nägel passender.
Verfärbungen
Die gelblichen Verfärbungen lassen sich mit Profi-Produkten wie brilliant service wieder aufhellen. Sollte das nicht zur Hand sein, ist Weißweinessig eine Alternative. Anschließend die Nägel polieren. Das hilft übrigens auch bei stumpf wirkenden Nägeln.
brilliant service
brilliant service
Nagelweißer

Tipps zum Lackieren

Passende Farbe
Regel Nummer 1 bei der Farbwahl liegt auf der Hand: Die Farbe des Nagellacks sollte zum Outfit passen. Ein Klassiker sind verführerische rote Nägel zum schwarzen Abendkleid. Geht es lockerer zu, sind z.B. stylische grüne Nägel zu einem orangen Top eine coole Kombination.

Dunkle Töne etwa ein tiefes Rot wie essie a-list verkleinern die Nägel optisch und wirken bei langen Nägeln und schmalen Händen am elegantesten.

Hellere Töne - vor allem weiße oder perlmuttfarbene Lacke wie die essie Nuance pearly white - strecken kleinere Nägel und lassen sie edler wirken. Daher also auch bei sehr großen Nägeln keine zu hellen Nuancen verwenden.
Farbe und Nagelform
Breite Nägel sollten nicht vollständig lackiert sein. Vielmehr empfiehlt es sich, links und rechts einen schmalen Rand zu lassen. Das lässt die Nägel schmaler und damit eleganter wirken.

Bei kleine Nägeln ist es genau umgekehrt: Sie werden komplett lackiert. Vor allem aber eine helle Nuance verwenden, da dunkle Töne die Nägel kleiner machen.

Rund geschnittene Nägel wirken am natürlichsten, wenn die Rundung an die Form des Nagelmondes angepasst wird. Nagelmond heißt der helle halbmondförmige Teil des Nagels, der an die Nagelhaut angrenzt.
Nägel richtig lackieren
Bevor du den Lack aufträgst, noch einmal mit ein wenig Nagellackentferner über die Nägel gehen. Denn wenn die Oberfläche möglichst staub- und fettfrei ist, hält er länger.

Weil die Daumennägel die größte Oberfläche haben und daher am längsten zum Trocknen brauchen, solltest du damit beginnen.

Trag den Lack immer nur in eine Richtung auf und zwar am Besten von der Nagelhaut zur Nagelspitze. So erzielst du ein gleichmäßiges Ergebnis.

Achte darauf, nicht zu viel Farbe am Pinsel zu haben. Sonst entstehen Unebenheiten oder "Lacknasen". Lieber zweimal lackieren, um eine größere Farbintensität zu erreichen.

Kleiner Tipp: Wenn's mal schnell gehen muss und die Nägel rascher trocknen sollen, hilft ein ganz einfacher Trick: Erst den Nagellack etwas antrocknen lassen. Anschließend die Hände in kaltes Wasser tauchen.
essie repstyles magnetisieren
Jetzt wird‘s wild:
Die aufregenden Nagellacke der essie repstyles Kollektion enthalten Eisenpartikel. Die magnetische Kappe zieht diese Partikel an und formt sie so zu dem stylischen Reptilienmuster. Schlüpfe in eine Schlangenhaut!

Schritt: 1
Trag eine erste dünne Schicht Nagellack auf – dann direkt eine zweite, dickere Lackschicht. Wenn du den Lack aufgetragen hast, geht es gleich weiter mit Schritt 2. Denn je feuchter der Lack, desto besser wird der Effekt.

Schritt: 2
Halte die magnetische Kappe 20 Sekunden lang dicht und ruhig über den frischen Lack, um so die Eisenpartikel der Formel anzuziehen. Um die Magnetkappe ruhig zu halten, kannst du diese auch auf dem Finger abstützen. Achtung: dabei nicht den Lack berühren.

Schritt: 3
WOW! Die Struktur ändert sich und das Reptilienmuster erscheint. Lass den Lack behutsam trocknen, damit das Muster erhalten bleibt.

Extra-Tipp
Du kannst den Magnet auf jedem Nagel gleich positionieren – aber auch die Richtung wechseln. So schaffst du im Handumdrehen einen rockigeren Look.

Tipps zu Nagelsticker

Akzente setzen
Heb als Variante doch mal nur den Ringfinger mit einem Nagelsticker hervor. Die anderen Nägel lackierst du in einer Nuance deiner Wahl, z. B. „cocktail bling“. Bei diesem Trend sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt: Da eine Nagelsticker-Packung 18 Stück enthält, hast du noch welche übrig, um beim nächsten Nagel-Styling Akzente zu setzen.

Beispiel:
Nagelsticker & dazu passender essie Lack

"stickers and stones" & "cocktail bling"
"like it haute" & "meet me at sunset"
"a to zebra" & "licorice"
"love me, love me" & "blanc"
Auf die Nägel, fertig, los!
Kurze Vorbereitung:
Nagelsticker bereitlegen, Nägel reinigen und in die gewünschte Form bringen. Aus 18 Nagelstickern für jeden Nagel die passende Größe aussuchen. Achte dabei auf Nagelform und -breite.

Schritt 1:
Sicherheitsfolie entfernen und Design auf den Nagel drücken. Kleiner Tipp: Fang mit dem kleinen Nagel an, das ist leichter.

Schritt 2:
Überstehende Folie über die Nagelspitze knicken und von oben nach unten abfeilen.

Schritt 3:
Die Trockenzeit entfällt, lediglich Wasserkontakt solltest du die ersten 2 Stunden lang vermeiden – für 14 Tage perfekten Halt.

Die professionelle Nagelexpertin aus den USA. Seit 1981.